Startseite | Kontakt | Impressum   

Gussheizkörper

Gussradiatoren Bauarten Historie und Normung Anwendungsgebiete Technik "The making of" Bezugsnachweise Download Links
Technische Daten DIN Gussradiator Typ Berlin Planungshinweise Verarbeitungshinweise Transport, Lagerung, sonstiges Technische Beschreibung Anforderungen an das Heizungswasser

Transport, Lagerung, Sonstiges

Transport, Lagerung und sonstiges

Transport und Lagerung

Die Heizkörper senkrecht transportieren. Die HG-TEC – Gußradiatoren werden grundiert ausgeliefert (Ausnahme: Sonderbestellung) und müssen lackiert werden. Maximale Gliederzahl = 60 Glieder.
Beim Abladen ,Transport im Bau und beim Absetzen dürfen Radiatoren nicht gegeneinander stoßen, weiterhin muß die Grundierung gegen herabfallende Baumaterialien usw. geschützt werden. Es wird empfohlen bauseitig entstehende Oberflächenbeschädigungen bei der Angebotsbearbeitung zu berücksichtigen.
Die Radiatoren müssen gegen Witterungseinflüsse gesichert werden. HG-TEC Anschlüsse 11/4“ nur in Verbindung mit HG-TEC Radiatoren und HG-TEC Radiatoren nur mit HG-TEC Anschlüssen verwenden.


Weitere Hinweise


Beim Nischeneinbau und bei Radiatoren über 1m Länge sollte eine Längenabweichung durch Nippeln und Toleranzen von plus / minus 1,5 % berücksichtigt werden. Durch die Fertigungsmethode bedingt (Einzelfertigung der Glieder) sind weitere Toleranzen in der DIN festgelegt. Die Konsolen und Anschlüsse sollten deshalb erst nach dem Zusammenfügen der Heizkörper angelegt werden.

Jeder HG-TEC Gußradiator durchläuft einer mehrfachen Dichtheitsprüfung.
1. Gegossene Einzelglieder mit Luft unter Wasser.
2. Zusammengefügte Blöcke mit Wasser bei 8 bar Druck
3. Nach der Grundierung mit 8 bar Luftdruck.
4. Bei der Chargenprüfung werden über den Richtlinien der ISO 9001 hinaus Einzelprüfungen
von unabhängigen Kontrolleuren auf Dichtheit, Maßhaltigkeit, Grundierung und
Gewindeparameter durchgeführt.
Diese Prüfungen gewähren ein höchstes Maß an Qualität der handwerklich gefertigten Gußradiatoren.
Sollten durch Transport ins Gebäude, Handling beim Lackieren, Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung oder bauseitige Bearbeitungen, Fehler oder Undichtigkeiten auftreten, sind diese durch die Verursacher zu beseitigen.
Reparaturberechnungen von Werksfehlern sind nur nach vorheriger Rücksprache mit HG-TEC möglich.
Ungerechtfertigte Reklamationen und Kundendienstanforderungen werden im kompletten Umfang in Rechnung gestellt. Transportschäden sind sofort anzumelden und auf dem Lieferschein zu bemerken.
Lackierte Radiatoren müssen beim Wareneingang auf Transportschäden kontrolliert werden und sofort reklamiert werden. Eine spätere Reklamation ist nicht nachvollziehbar und ausgeschlossen.

Die Gussradiatoren sind vor der Montage auf Druckdichtheit zu prüfen. Vor Inbetriebnahme müssen die Heizkörper mit geeigneten Medien (z.B.Wasser intermetierend) gespült werden.
Die Wärmetragerflüssigkeit die den Heizkörper durchströmt, muß frei von ungeeigneten Inhibitoren oder anderen nicht geeigneten Substanzen sein. Siehe VDI2035. Die chemische Aufbereitung darf den Gusswerkstoff und den Dichtungswerkstoff nicht angreifen.